November 2020: Wachsstöckl

Da Kerzen in früherer Zeit sehr teuer waren, verwendete man häufig das sparsamere Wachsstöckl zur Beleuchtung.

Ein Docht wurde mehrfach durch flüssiges Wachs gezogen. So blideten sich einige Wachsschichten. Die entstandene schnurartige Kerze wurde kunstvoll zu einem Block gewickelt und häufig mit einem religiösen Bildchen versehen. Solche Wachsstöckl waren beliebte Mitbringsel von Wallfahrten. Zu Hause konnte das Wachsstöckl wieder in seine Urform gebracht werden. Es wurde auf einem Wachsstöcklhalter montiert und bei Bedarf angedzündet.
Wachs, ca. 19,5 x 9,5 x 4 cm
Lfd.Zl. 7063 G 497a