DEZEMBER: Josef Mühlbacher (1866 – 1933): Joseph Mohr

Josef Mühlbacher war Priester und akademischer Bildhauer.

 
Noch vor dem 1. Weltkrieg wurde er beauftragt, eine Büste von Joseph Mohr, dem Textdichter von „Stille Nacht“, für dessen Sterbeort Wagrein (Salzburg) herzustellen. 1916 wurde Mühlbacher Pfarrer der Pfarre Zell in Kufstein.
Der 1. Weltkrieg und die darauf folgende Not verhinderten den Kauf der Büste. Oberndorf, wo das Lied erstmals 1818 erstmals aufgeführt worden war, wollte ein Relief, aber mit dem Komponisten Franz Xaver Gruber im Hintergrund. Mühlbacher fertigte einen neuen Guss mit verändertem Hintergrund an. Diese Version ist bis heute in Oberndorf zu sehen. Der „Kufsteiner Mohr“ blieb bei Mühlbacher.
Nach seinem Tod gelangte die Büste in Privatbesitz. Nach dem 2. Weltkrieg war sie vorübergehend in Brasilien. Seit 1967 befindet sie sich im Besitz des Vereins für Heimatkunde und Heimatschutz zu Kufstein.


Bronzeguss, 110,5 x 75 cm, 1918, P 39