Februar 2013: Prozessionsstangen

Prozessionsstangen


Prozessionsstangen wurden von den Zünften der jeweiligen Stadt in der Pfarrkirche verwahrt und bei Prozessionen von den Zunftmitgliedern getragen. Meistens wurde eine Kerze auf der Spitze aufgesetzt.

Es handelt sich um die Stangen der Sebastian-Bruderschaft (1759 – G 62), Tischler, Schlosser, Glaser, Büchsenmacher und Binder (1736 – G 60), Maurer und Zimmerleute (1825 – G 63), Müller und Bäcker (1803 – G 58), Müller und Bäcker (1803 – G 65), Huf- und Waffenschmiede (18. Jh. – G 57), Schopper (?) (1855 – G 61), nicht zuordenbar (19. Jh. – G 59) und eine Prozessionsstange (19. Jh. G 64)