Oktober 2012: Kachelofen von Melchior Pogner (+1690)

Kachelofen von Melchior Pogner (+1690)

Teilweise Rekonstruiert.

Die großen Reliefkacheln zeigen Männer, die mit ihren Attributen die Jahreszeiten symbolisieren. Die Eckkacheln zeigen Putti. Querfelder und Simsabschlüsse sind reich verziert und mit Löwenköpfen versehen.

Über Melchior Pogner gibt es nur spärliche Aufzeichnungen. Ihnen ist zu entnehmen, daß er in Kufstein eine Keramikwerkstätte betrieb, in der neben Gebrauchsgeschirr vorwiegend Ofenkacheln hergestellt wurden. Für das Stift St. Peter in Salzburg lieferte er einen wunderbaren Prunkofen.

1690 starb er in Rosenheim, wurde aber auf dem Friedhof in Kufstein beigesetzt.

Für die Rekonstruktion verwendete man Originalkacheln eines nicht mehr existierenden Kachelofens. Im Tiroler Volkskunstmuseum in Innsbruck steht ein ähnliches Exemplar mit vergleichbaren Kacheln. Die fehlenden Teile wurden von eben diesem Ofen abgegossen und für die Rekonstruktion verwendet.

Im Zuge der Tiroler Landesausstellung 1993 wurde eine Rekonstruktion im Kaiserturm aufgebaut, 1995 schließlich an den jetzigen Aufstellungsort verlegt.

Originalteile: 2 große figurale Reliefkacheln, 18 Randwulstkacheln, 2 kleine Wandornamente, 10 Bodenkacheln, braunrot-weiß-türkis glasierte Kacheln.

Inv.Nr. 4751 G 404